Zurück

Kimble Chase kommissioniert jetzt beleglos

viastore modernisiert Lager von amerikanischem Laborausrüster

12.01.2015

Kimble Chase kommissioniert jetzt beleglos

Das amerikanische Unternehmen Kimble Chase, einer der führenden Hersteller von Laborglaswaren, hat viastore mit der Modernisierung seines Palettenlagers in Vineland, New Jersey beauftragt. viastore erneuert nicht nur die Steuerungen für Lager- und Fördertechnik, sondern implementiert auch das Warehouse Management System (WMS) viadat. Vor allem die Kommissionierung wird dadurch erheblich verbessert.

Das dreigassige Palettenlager verfügt über integrierte Kommissioniertunnel, mit denen die Lagertechnik den Mitarbeitern die benötigten Waren zur Verfügung stellt. Bislang kommissionierte Kimble Chase beleggeführt. Dieses war für das Unternehmen jedoch nicht nur umständlich und zeitaufwändig, sondern inzwischen auch veraltet. Daher entschied sich Kimble Chase, das Lager komplett zu modernisieren. viastore stattet dafür die in den 1980er Jahren installierte Fördertechnik in den Tunneln und die Regalbediengeräte mit neuer Steuerungstechnik aus. Das gesamte Warehouse Management übernimmt in Zukunft das leistungsfähige viadatWMS. Das System ermöglicht unter anderem eine beleglose Kommissionierung sowie eine automatische, dynamische Nachschubversorgung der Kommissionierplätze.

Mit viadat erhält Kimble Chase eine durchgängige Software-Lösung für die gesamte Intralogistik. „Wir haben sowohl ein automatisches als auch ein manuelles Lager“, erläutert Brad Hogg, Vice President of Operations beim Laborausrüster. „Daher wollten wir ein System, das die Anforderungen beider Bereiche abdeckt.“ Das Projekt soll noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. „Durch die Modernisierung können wir unsere Durchlaufzeiten verkürzen und die Liefergenauigkeit erhöhen“, freut sich Hogg. „Das wird unseren Kunden definitiv zugutekommen.“

Pressekontakt