Geschichte

2015

viastore gründet in Deutschland eine eigenständige internationale Software-Gesellschaft. Diese umfasst die bisherigen Bereiche SAP Logistics Solutions und viadat. In diesem Zuge richtet sich das Unternehmen strategisch neu aus: viastore bildet die Dachmarke, mit den beiden Gesellschaften viastore SYSTEMS und viastore SOFTWARE sollen die Kunden noch intensiver betreut werden.

2013

Der Geschäftsführende Gesellschafter Christoph Hahn-Woernle geht nach mehr als 40 Jahren Intralogistik in Ruhestand.

2012

Gründung der Landesgesellschaften in Brasilien und China.

2011

Philipp Hahn-Woernle, Sohn von Christoph Hahn-Woernle, wird in die Geschäftsführung berufen.

2008

viastore erwirbt den Fördertechnik-Anbieter Blesco mit Sitz in Grand Rapids (Michigan) und baut damit seine Position auf dem amerikanischen Markt weiter aus.

2007

Gründung der Landesgesellschaft in Russland.

2006

Veräußerung des amerikanischen Standard-WMS-Anbieters Provia Software

2004

Gründung der Landesgesellschaft in Tschechien.

1999

Geschäftsführer Christoph Hahn-Woernle übernimmt die Haushahn Automationssysteme zu 100 %. Noch im selben Jahr firmiert das Unternehmen in viastore systems GmbH um.

1991

Gründung der Landesgesellschaft in Frankreich.

1989

Gründung der Landesgesellschaft in den USA.

1988

Haushahn Automationssysteme wird als eigenständiges Systemhaus für Intralogistik gegründet.

1970

Mit der Übernahme der Firma Weissert & Hieber steigt das Unternehmen in die Lagertechnik ein.

1929

Haushahn baut die ersten Schnellaufzüge in Deutschland.

um 1900

Haushahn beginnt mit der Herstellung elektrischer Aufzüge.

1889

Immanuel Hahn übernimmt die Maschinenwerkstätte C. Haushahn und widmet sich zunächst dem Bau von Waagen und Kranen.