viastore CEO Philipp Hahn-Woernle informiert bei der Presseveranstaltung über das Jahr 2020

viastore blickt zufrieden auf 2020

Systeme, Software und Services für die Intralogistik

Abgesagte Messen, schwankende Märkte, Einschränkungen bei Kundenterminen im In- und Ausland, Kontakt- und Reiseverbote, Homeoffice, Mitarbeiter in Quarantäne: In diesen turbulenten Zeiten fallen die Fazite der Unternehmer sicher recht gemischt aus. Der internationale Anbieter von Intralogistik-Systemen, Software und Service viastore GROUP mit Sitz in Stuttgart blickt den Umständen entsprechend zufrieden auf das Jahr 2020 zurück. Das berichtete CEO Philipp Hahn-Woernle Anfang Dezember bei der jährlichen Presseveranstaltung, die erstmals digital per Live-Stream stattfand. „Zu Beginn des Jahres hätten wir alle wohl mit einem anderen Verlauf gerechnet. Wir haben uns jedoch schnell in der Situation zurechtgefunden – auch während des Lockdowns, als das gesamte Team von zuhause aus gearbeitet hat“, fasst er zusammen.

Größte Projekte der Unternehmensgeschichte gewonnen

Nicht nur wegen des starken Auftragseingangs in 2019 ist die viastore GROUP auch für 2021 gut aufgestellt, und 2020 konnte der Intralogistik-Experte viele weitere Projekte gewinnen. „Mit zwei namhaften Unternehmen aus Frankreich und den USA konnten wir sogar die bisher größten Aufträge unserer Firmengeschichte unterzeichnen“, berichtet Hahn-Woernle.

Ein internationaler Anbieter von Personenbeförderungsanlagen hat in diesem Jahr in Spanien sein weltweit erstes „intelligentes“ Ersatzteillager für die Wartung und Reparatur von Aufzügen eröffnet. Damit kann das Unternehmen den Service für Kunden in Spanien, Portugal und Italien deutlich verbessern. Als zentrale Verwaltungs- und Lagerstelle ermöglicht die neue Einrichtung die vollständige Verfügbarkeit aller Ersatzteile für Aufzugsbetreiber und optimiert ihre Logistik durch Smart Data Services, Analyse und Verarbeitung von Echtzeit-Daten. Der Einsatz anspruchsvoller Datenanalysen trägt dazu bei, Logistikprozesse in nur einem Drittel der bisherigen Zeit zu bewältigen. Das Automatiklager wurde von viastore SYSTEMS geplant und realisiert, als Software ist viadat im Einsatz, die als End-to-End-Lösung alle Materialflüsse integriert und ein gesamtheitliches Bestandsmanagement ermöglicht. Mit der digitalisierten Ersatzteilsteuerung verfügt der viastore-Kunde über eine hocheffiziente Lösung, um Aufzüge im Bedarfsfall schnell wieder in Gang setzen zu können. Ausfallzeiten werden minimiert, da die Ersatzteile rund um die Uhr verfügbar sind und genau zum richtigen Zeitpunkt beim Servicetechniker eintreffen. Diese sparen jährlich zehn Prozent der Touren zwischen Kunden und Niederlassung, da alle benötigten Ersatzteile nun schon beim ersten Besuch mitgeführt werden. Die Kunden profitieren davon, dass wartungsbedürftige Aufzüge 20 Prozent schneller wieder im Einsatz sind, wenn die passgenauen Austauschteile den Technikern jetzt ohne lange Bestell- und Lieferzeiten zur Verfügung stehen. Die Anlage in Spanien bietet Platz für rund 10.000 verschiedene Ersatzteile. Sie kann mehr als 1.400.000 Aufträge pro Jahr bearbeiten, was eine Steigerung von 400 Prozent im Vergleich zum bisherigen System bedeutet. Das Projekt gilt als Pilot für weitere internationale Standorte, um die Ersatzteilhaltung an derzeit mehr als 10.000 kleineren Lagern deutlich zu reduzieren.

Ein anderes Beispiel: KSB, Hersteller von Pumpen und Armaturen, setzte bei der Modernisierung und Erweiterung seines Hochregallagers in Halle (Saale) auf die Expertise von viastore und profitiert seither von einer Leistungssteigerung von 25 Prozent. Und: In Zusammenarbeit mit seinem strategischen SAP-EWM-Partner prismat hat viastore als Generalunternehmer ein automatisches Hochregallager bei VARTA Microbattery geplant und umgesetzt, dessen Bestände, Arbeitsabläufe und Transporte von SAP EWM gemanagt und gesteuert werden. „Dank der automatischen Prozesse profitiert VARTA nicht nur durch mehr Platz für die Produktion, höhere Transparenz sowie durch gestiegenen Durchsatz bei weniger Personal, sondern kann seine Ware deutlich früher versenden als zuvor“, erläutert Thomas Hibinger, der viastore SYSTEMS seit diesem Jahr als COO verstärkt. Der Maschinenbau-Ingenieur leitet seit Mai die Bereiche Vertrieb, Implementierung und Service und war zuvor unter anderem als COO bei thyssenkrupp Systems Engineering aktiv. Zudem hat viastore mit Stefan Ott als neuem Ressortleiter Regalbediengeräte, der seit Oktober die Entwicklung, Konstruktion sowie Produktion und Montage der Regalbediengeräte verantwortet, sein Führungsteam weiter verstärkt.

Viele gute Neuigkeiten von und für viastore SOFTWARE

Ganz besondere Projekte kann auch die viastore SOFTWARE vorweisen: Bei einem weltweit führenden Küchenhersteller zum Beispiel werden sämtliche intralogistischen Prozesse, auch die in der Produktionsstätte, vom Warehouse Management System (WMS) viadat geführt. „viadat verwaltet nicht nur alle Läger, sondern steuert auch die Materialflüsse der Produktion und ist maßgeblicher Bestandteil davon, dass hier täglich etwa 950 Küchen vom Band laufen“, fasst Dr. Harald Göbel, COO der viastore SOFTWARE, zusammen. Die Systemlösung der Automatikanlage stammt von viastore SYSTEMS.

Die Bedeutung von viadat zeigt sich nicht zuletzt in den zahlreichen Auszeichnungen, welche die Software in diesem Jahr erhalten hat. Unter anderem haben Leser eines Fachmagazins viadat zum Produkt des Jahres 2020 gewählt, und vor kurzem hat die Standard-Software das Gütesiegel „Software made in Germany“ verliehen bekommen, das für höchste Qualität und begeisterte Kunden steht.

Mit der Neueinführung des Produkts viadatVISION ist das Unternehmen im Plan. Die moderne Lösung zur Anlagenvisualisierung wird in mehreren Phasen, auch gemeinsam mit Kunden, entwickelt und ist in ihrer ersten Ausbaustufe bereits im Einsatz: Das eigenständige viadatALERT benachrichtigt Anwender per Push-Meldung über die Vorkommnisse in ihrem automatischen Logistikzentrum, wenn es mit viadat 9 gemanagt wird. „In der kompletten Ausbaustufe bietet viadatVISION eine vollständige Ansicht des Lagers, der Produktion sowie der Materialflüsse und deckt mittels vorausschauender Anlagenanalysen Engstellen auf“, erklärt Göbel.

Dass das Unternehmen mit seinen Leistungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung auf dem richtigen Kurs ist, bestätigt auch der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der viastore SOFTWARE mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet hat. Damit zählt viastore zu den Unternehmen, die sich durch besondere Leistungen in der Forschung und Entwicklung auszeichnen.

Umfassender Service für herausfordernde Zeiten

Auch aus dem Geschäftsbereich Service berichtet das Unternehmen Neues: Hier bietet viastore seinen Kunden neben Hotline-Support, Wartungen und Prüfungen auch Ersatzteil- und On-Site-Services sowie eine umfassende Anlagenüberwachung – und das an 365 Tagen im Jahr. „In Zeiten wie diesen wird die Bedeutung unserer Service-Leistungen besonders sichtbar. Wir haben viele Kunden, die quasi über Nacht von Aufträgen überrannt wurden, insbesondere Händler und Hersteller von medizinischen Produkten wie Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel oder Schutzkleidung“, erläutert Michael Bois, Ressortleiter Service bei viastore. Damit diese das immense Bestellvolumen sowie die gestiegenen Anforderungen der Kunden überhaupt bewältigen konnten, mussten sie schnellstmöglich reagieren. „Ein Hersteller von Einweg- und Hygieneartikeln musste teilweise das Vierfache von dem liefern, was in einem normalen Jahr üblich ist. Mit unserem Service haben wir ihm ermöglicht, kurzfristig vom einschichtigen auf einen mehrschichtigen Betrieb umzustellen“, führt Bois weiter aus.

Digitalisierung entscheidend vorangetrieben

In diesem Jahr wurde insbesondere auch die Digitalisierung im Unternehmen weiter vorangetrieben. Bereits seit März finden alle Termine, die keine zwingende Präsenz erfordern, digital statt – intern wie extern. Und auch die Website des Unternehmens erstrahlt in neuem Glanz und ist noch moderner. Sie setzt auf besser User Experience mithilfe schnellerer Ladezeiten, einem vereinfachten Menü, verständlicheren Inhalten sowie einer Optimierung auf mobile Endgeräte. Durch die intuitive Menüführung findet der User seine Lösungen auf den ersten Klick und kann schnell mit den Experten in Kontakt treten – beste Voraussetzungen also in einem Jahr, in dem sich der Kundenkontakt vollkommen anders gestaltet als bisher.

viastore SOFTWARE COO Dr. Harald Goebel präsentiert Screen von App viadatALERT
Philipp Hahn-Woernle, CEO viastore GROUP, und Thomas Hibinger, COO viastore SYSTEMS bei der Presseveranstaltung 2020
Dr. Harald Göbel, COO viastore SOFTWARE, bei der Presseveranstaltung 2020
Thomas Hibinger, COO viastore SYSTEMS, bei der Presseveranstaltung 2020
Michael Bois, Ressortleiter Service bei viastore, bei der Presseveranstaltung 2020
In diesem Jahr fand die viastore Presseveranstaltung zum ersten Mal digital per Live-Stream statt.

Ihr Pressekontakt

Matthias Schweizer, Vice President Marketing viastore GROUP