Zurück

Beleglose Kommissionierung im Staplerlager von HANSA-FLEX

Höherer Durchsatz und geringere Fehlerquote dank SAP

24.03.2015

Beleglose Kommissionierung im Staplerlager von HANSA-FLEX
Der Staplerfahrer wird mit dem Terminal direkt durch die Kommissionierung geführt. Damit wird der Kommissionierprozess deutlich effizienter und fehlerärmer.
Beleglose Kommissionierung im Staplerlager von HANSA-FLEX

HANSA-FLEX, führender Systemanbieter in der Fluidtechnik, beliefert seine rund 400 Niederlassungen aus zwei Zentrallagern. Für das Management seiner automatischen Lagersysteme setzt das Unternehmen seit 2005 viadat WMS und SAP WM ein. Inzwischen greifen die Mitarbeiter in den HANSA-FLEX-Lagern immer mehr auch auf Waren aus den Staplerlagern zu. Um hier die Kommissionierung sicherer und schneller zu machen, hat viastore die bestehenden SAP-Prozesse um individuell angepasste Funktionen erweitert und die Kommissionierung von Papier auf Funk umgestellt. Der Staplerfahrer wird mit einem Touchscreen-Terminal durch die Kommissionierung geführt, kann den Workflow aber bei Bedarf auch unterbrechen. Das Drucken von Etiketten, Stornieren von Transportaufträgen oder Einlagern von Artikeln in alternative Lagerplätze kann der Mitarbeiter selbst veranlassen.

Der neue Leitstandsdialog verfügt über eine Vielzahl von Kontroll- und Steuerungsmechanismen. Hier kann der Mitarbeiter zum Beispiel offene Lieferungen einsehen, überprüfen und freigeben sowie die aktuellen Lagerbestände überwachen. Die Kommissionierung erfolgt nun nahezu papierlos und deutlich effizienter, die Zusammenarbeit zwischen Lagermitarbeitern und dem Lagerleitstand ist erheblich einfacher geworden. HANSA-FLEX konnte den Durchsatz seiner beiden Lager erhöhen und damit auf den steigenden Auftragseingang reagieren.

https://www.hansa-flex.com/

Pressekontakt