Zurück

Neues viadat-Release macht Lagerprozesse noch effizienter

Was ist neu bei viadat 7.6?

20.02.2015

Neues Release Lagersoftware viadat

Ressourcenmanagement

Teil von viadatWMS 7.6 ist ein Dialog zum Ressourcenmanagement. Ziel ist es, die Laufzeit von Aufträgen unter Berücksichtigung der aktuellen Arbeitslast bei änderbaren Ressourcen vorherzusagen. Dabei berechnet viadat die Bearbeitungszeit aller Tätigkeiten an allen Arbeitsplätzen vor und verteilt die geplanten Tätigkeiten nach der viadat-Einlastungsstrategie rechnerisch auf die Arbeitsplätze. Dadurch kann das System zum einen die Auslastung der Arbeitsplätze und zum anderen das voraussichtliche Auftragsende angeben. Die Darstellung listet die Ressourcen (Arbeitsplätze) auf und gibt die Auslastung grafisch in einem Balkendiagramm wieder. Zur zeitlichen Abschätzung der einzelnen Tätigkeiten sind in viadat Stammdaten hinterlegt, die spezifische Einflussfaktoren berücksich tigen und die die dazu notwendigen Zeitkonstanten und -faktoren definieren.

Variable Lagerung

Entsprechend der Einlagerung von mehrfach tiefen Ladeeinheiten ist es möglich, auch mehrfach hohe und mehrfach breite Behälter zu lagern. Wenn eine Ladeeinheit mehrere Lagerfächer überdeckt, wird sie grundsätzlich auf dem Lagerfach mit der kleinsten Koordinate eingetragen, weitere belegte Fächer sperrt viadat temporär. Damit ist in allen drei Raumdimensionen eine Ausdehnung von Ladeeinheiten über mehrere Lagerfächer erlaubt. Die mehrfach breite Einlagerung ersetzt dabei die bisherige starre 2-/3-fach breite Einlagerung. Eine Kombination von mehrfach tief mit mehrfach breit ist ebenfalls möglich.

Anbindung von Versandsystemen

viadat verfügt jetzt über einen generischen Ansatz für die Anbindung von Versandsystemen, bei dem die Kommunikation mit dem jeweiligen Versandsystem in Klassen gekapselt ist. Konkret: Die Stellen, an denen die Datenübertragung zu den Versandsystemen erfolgt, bleiben immer unverändert, nur die Implementierung der systemspezifischen Kommunikation ist für jedes Versandsystem individuell.

Anlagenmonitoring

Um z. B. an Anlagen eine auslastungsabhängige Wartung komfortabler durchzuführen, erfasst viadat jetzt beliebige technische Anlagendaten beliebiger Steuerungen (z. B. Laufleistung des RBG) automatisch und zyklisch, archiviert diese und ermöglicht so eine Auswertung.

Drucken von Kundendokumenten mit externen Programmen

Ebenfalls aus der Praxis kam die Anforderung, Dokumente des Anlagenbetreibers wie Produkthinweise über viadat drucken zu können. Dazu werden externe Programme in das bestehende Drucksystem eingebunden, so dass diese dann die Dokumente in ihren proprietären Formaten drucken. Der Druckaufruf erfolgt aus den viadat-Geschäftsprozessen heraus über den viadat-Reportserver. Die Stärken des angestammten Drucksystems werden somit weiterhin genutzt.

Reports neu generieren

viadat bietet mit dem Release 7.6 eine generische Druckfunktion an, um jede Liste und jedes Label durch Eingabe der relevanten Daten neu generieren zu können.

Pressekontakt